Wer erfand den Massentourismus? Die 1. Reise für Erholungssuchende

Reisen Sie gerne? Nehmen Sie die Dienste eines Reisebüros in Anspruch? Dann haben Sie diesem Mann viel zu verdanken: dem britischen Drucker, Verleger und Laienprediger Thomas Cook (1808–1892). Vor 165 Jahren, am 5. Juli 1841, gingen 570 Touristen unter Cooks Obhut auf Reisen – mit der Eisenbahn vom englischen Leicester zum nahe gelegenen Loughborough und zurück. Für den Reisepreis von 1 Schilling gab es: die Fahrt, 1 Stehplatz 3. Klasse in offenen Waggons, 1 Schinkenbrot und 1 Tasse Tee. Diese Massen zu bewegen war revolutionär. Es war damals nicht gewöhnlich, aus Freude und auf der Suche nach Erholung eine Wegstrecke zurückzulegen.

Cooks Gäste und sein eigentliches Ziel waren genauso ungewöhnlich: Seine Touristen waren Aktivisten einer Bewegung für den Verzicht auf Alkohol. Thomas Cook war entzückt von der Idee, die Abstinenzbewegung mithilfe des neuen, sicheren Verkehrsmittels voranzubringen. Seine 1. Reise-Großveranstaltung kam so gut an, dass er weitere Touren für die unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten und Ansprüche organisierte: nach Schottland, London, Europa, Ägypten und um die ganze Welt. Thomas Cook erfand nicht nur den Massentourismus, sondern auch Hotel- und Reiseschecks, mit denen Urlauber in fernen Ländern problemlos bezahlen können.

Kommentare

Beliebte Posts