Sind wir morgens größer als abends?

Tatsächlich: Zwischen Morgen und Abend liegen ein bis zwei Zentimeter. Schuld an diesem Größenverlust ist die Schwerkraft – und Ihre Wirbelsäule. Deren Bandscheiben sind sehr elastisch und sorgen für die Beweglichkeit Ihres Körpers. Hätten Sie keine Bandscheiben, wären Sie ziemlich steif: Sie könnten den Oberkörper weder beugen noch drehen.

Stellen Sie sich die Bandscheiben wie kleine Schwämmchen vor: Über Nacht saugen sie sich mit Flüssigkeit voll. Tagsüber – beim Sitzen, Laufen, Gehen, durch die Schwerkraft und das eigene Körpergewicht – geben sie die Flüssigkeit wieder ab. So wird die Wirbelsäule zusammengedrückt – und wird kürzer! Das können Sie am Ende eines langen Tages am Maßband ablesen.

Übrigens: Im Weltall passiert das nicht. Ohne Schwerkraft kann schließlich nichts auf die Wirbelsäule drücken. Astronauten bleiben also garantiert immer gleich groß!

Kommentare

Beliebte Posts