Direkt zum Hauptbereich

Zitate

Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird selbst glücklich. 
Andre Gilde 

Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe schützt vor dem Alter 
Coco Chanel 

Der beste Weg, sich selbst eine Freude zu machen, ist, einem anderen eine Freude zu bereiten. 
Mark Twain 

Ein glückliches Leben ist der Genuss der Gegenwart, das ewige Leben ist die Hoffnung der Zukunft.
Ambrosius 

Ein Kind ist ein Buch, aus dem wir lesen und in das wir schreiben sollten. 
Peter Rosegger 

Die Fähigkeit, das Wort "Nein" auszusprechen, ist der erste Schritt zur Freiheit. 
Nicolas de Chamfort 

Es ist besser, das winzigste Lämpchen zu entzünden, als sich über Dunkelheit zu beklagen. 
  Konfuzius 

In jedem Menschen ist Sonne - man muss sie nur zum Leuchten bringen. 
Sokrates 

Das Herz hat für so manches seine guten Gründe, die die Vernunft gar nicht kennt. 
Blaise Pascal 

Die Menschen, denen wir eine Stütze sind, geben uns den Halt im Leben. 
Marie von Ebner-Eschenbach 

Glücklich ist, wer seine Wünsche in das rechte Verhältnis zu seinen Mitteln bringen vermag. 
Johann Heinrich Pestalozzi 

Das Leben ist das, was deine Gedanken daraus machen 
Marc Aurel 

Glück ist etwas, was man geben kann, ohne es zu haben. 
Ricarda Huch 

Manche Menschen wollen immer glänzen, obwohl sie keinen blassen Schimmer haben... 
Heinz Erhardt 

Liebe kann man lernen. Und niemand lernt besser als Kinder. Wenn Kinder ohne Liebe aufwachsen, darf man sich nicht wundern, wenn sie selber lieblos werden. 
Astrid Lindgren 

Engel können fliegen, weil sie sich selbst nicht zu schwer nehmen. 
Gilbert Keith Chesterton 

Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. 
Joseph Joubert


Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen. 
Georg Christoph Lichtenberg 

Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben, sondern die Liebe entscheidet, wen wir schön finden. 
Victor de Kowa 

Wer das Glück nicht genießt, solange er es hat, sollte sich nicht beklagen, wenn es vorbei ist. 
Miguel de Cervantes 

Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat. 
Georg Christoph Lichtenberg 

Lebe nie ohne zu lachen,denn es gibt Menschen,die von diesem Lachen leben. Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele. 
 Plato,griechischer Philosoph 

Intelligenz lässt sich nicht am Weg, sondern nur am Ergebnis feststellen. 
Garri Kasparov 

Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben. 
Johann Wolfgang von Goethe 

Das Streben nach Vollkommenheit macht manchen Menschen vollkommen unerträglich. 
Pearl S. Buck 

Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist. 
Benjamin Franklin 

Das ist das Große am Kind, dass es das Gute bei den Menschen immer als selbstverständlich voraussetzt. 
Albert Schweitzer 

 Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit. 
  Marie von Ebner-Eschenbach 

Die Weisheit eines Menschen misst man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen. 
George Bernard Shaw 

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. 
Konrad Adenauer 

Das menschliche Herz hat eine fatale Neigung, nur etwas Niederschmetterndes Schicksal zu nennen.  
Albert Camus 

Falls Gott die Welt geschaffen hat, war seine Hauptsorge sicher nicht, sie so zu machen, dass wir sie verstehen können.
Albert Einstein 

Der Alltag ist ein Dieb, der dir deine Zeit stiehlt, ohne Spuren zu hinterlassen. 
Bernd Kling 

Bereit sein ist viel, warten können ist mehr, doch erst den rechten Augenblick nutzen ist alles
Arthur Schnitzler 

Zur Weihnacht zeigt die Welt sich immer so, wie sie sein könnte, wenn es die anderen 364 Tage im Jahr nicht gäbe. 

Das Leben ist wundervoll. Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben, aber dann geschieht etwas Neues und man glaubt, man sei im Himmel 
Edith Piaf 

Das ist das Große am Kind, dass es das Gute bei den Menschen immer als selbstverständlich voraussetzt. 
Albert Schweitzer 

Das Glück kann man nicht zwingen, aber man kann es wenigstens einladen 
Attila Hörbiger 

Das Einzige, was wir zu fürchten haben, ist die Furcht selbst 
 Franklin D. Roosevelt 

Dankbare Menschen sind wie fruchtbare Felder: Sie geben das Empfangene zehnfach zurück 
August von Kotzebue 

Blüht eine Blume, zeigt sie uns die Schönheit. Blüht sie nicht, lehrt sie uns die Hoffnung 
Chao-Hsiu Chen 

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder als jener, der ohne Ziel umherirrt. 
Gotthold Ephraim Lessing

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn der letzte Dollar weg ist 
 Mark Twain 


Bescheidenheit ist die Kunst, nicht zu mögen, was man sowieso nicht kriegt 
Georg Thomalla 


Befreiung empfängt man nicht von außen, man erlangt sie selbst 
Tenzin Gyatso 


Auch Gedanken muss man erst zurechtschieben wie ein Kopfkissen, bis sie uns ruhen lassen 
Erhard Blanck 


Auch eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken 
 Dante Alighieri 


An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser 
Charlie Chaplin 


 Am kostbarsten sind immer die Dinge, die keinen Preis haben 
Luise Rinser 


Das Schönste am Urlaub ist die Erinnerung daran. 
Gerald Dunkl 


Der Mensch kann nicht zu neuen Ufern aufbrechen, wenn er nicht den Mut aufbringt die alten zu verlassen. 


Ein guter Rat ist wie Schnee, je sanfter er fällt, desto länger bleibt er liegen und desto tiefer dringt er ein. 
Simone Signoret 


 Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben 
Mark Aurel 


Vertrauen ist das Gefühl, einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, dass man an seiner Stelle lügen würde. 
Henry Louis Mencken 


 Auf den Geist muss man schauen. Denn was nützt ein schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt. 
Euripides 


Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt. 
 Francois Truffaut 


Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. 
Albert Schweitzer


 Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt. 
Antoine de Saint-Exupéry 


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. 
 Albert Einstein 


Glücklich ist einer, der sich bei Sonnenuntergang über die aufgehenden Sterne freut. 
Adalbert Ludwig Balling 


Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.


Es erfordert oft mehr Mut, seine Ansicht zu ändern, als an ihr festzuhalten.


Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon. 
Aurelius Augustinus 


Wenn man beginnt, seinem Passfoto ähnlich zu sehen, sollte man in den Urlaub fahren. 
 Ephraim Kishon 


 Die schönsten Freuden erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet. 
 Antoine de Saint-Exupéry 


Wer auf die Jagd nach einem Tiger geht, muss damit rechnen, einen Tiger zu finden. 
aus China


Wenn du mit dem Finger auf jemand anderen deutest, dann schau dir deine Hand an. Du wirst sehen, dass drei Finger auf dich zeigen. 
aus Persien 


Wer häufig seine Schokoladenseite zeigt, läuft Gefahr, vernascht zu werden. 
 Waltraud Puzicha 


Jedes Mal, wenn ein Mensch lacht, fügt er seinem Leben ein paar Tage hinzu 
Curzio Malparte 


Nur diejenigen, die sich trauen in großem Stil zu scheitern, können auch in großem Stil Erfolg haben. 
  Robert Francis Kennedy 


 Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen. 
Albert Einstein 


 Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind. 
Jean Anouilh


 Der Mensch ist nicht gemacht, um das Leben zu verstehen, sondern um es zu leben. 
George de Santayana 


Wenn dir etwas nicht gefällt, ändere es.Wenn du es nicht ändern kannst,ändere deine Einstellung.Klage Nicht! 
 Maya Angelou 

----------------------------------------------------------------

 Die Jugend ist schließlich nur ein Moment, aber es ist der Moment, der Funke, den du immer in deinem Herzen tragen wirst. 
Raisa Gorbachev

------------------------------------------------------------------------------------

 Erfüllte Wünsche bedeuten Stillstand. Solange wir leben, müssen wir unterwegs bleiben. 
Heinz Rühmann 

-----------------------------------------------------------------------------

Manchmal kommt das Glück zu einer Tür herein, von der man gar nicht wusste, dass man sie offen gelassen hat. 
John Barrymore
--------------------------------------------------


 Wenn man sich nicht mehr wehren kann, dann ist es Liebe. 
Martin Viertel 


 Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst 
Albert Schweitzer 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Woher stammt der Lebkuchen?

Lebkuchen, so wie wir sie heute kennen, wurden zum ersten Mal im Jahr 1296 in einem Ulmer Kloster schriftlich erwähnt. Andere Quellen nennen das belgische Städtchen Dinant, von dem aus die Grundidee zu den bekannten Printen ins nahegelegene Aachen wanderte. Wegen der damals noch seltenen und teuren Gewürze verbreiteten sich die Pfefferkuchen vor allem über die damals größten und wichtigsten Handelsstädte: Nürnberg, Augsburg, Ulm, Köln und Basel sind Ort mit lang zurückreichender Lebkuchentradition.

Der Name "Lebkuchen" hat vermutlich nichts mit Leben zu tun, sondern geht entweder auf das lateinische Wort "libum" (Fladen, Opferkuchen) oder den germanischen Begriff "Laib" zurück. Der Lebkuchen wurde das ganze Jahr über verzehrt. Beliebt war er vor allem, weil er sich lange lagern ließ. In Klöstern wurden große Vorräte für Notzeiten und als Spenden für Arme angelegt. In der Fastenzeit war der Lebkuchen sehr beliebt und wurde mit starkem Bier verzehrt.
Pfeffe…

Was sind die Wahlgrundsätze?

In Art. 38 Abs. 1 des Grundgesetzes steht: „Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt.“

Allgemein bedeutet: Es darf grundsätzlich jeder wählen gehen, der deutscher Staatsbürger ist und das achtzehnte Lebensjahr bis zum Wahltag vollendet hat – unabhängig von seinem Geschlecht, seiner Religion, seines Berufes oder sonstiger Kriterien.

Unmittelbar bedeutet: Wir wählen unsere Abgeordneten direkt und nicht über eine zwischengeschaltete Instanz, wie es zum Beispiel die Wahlmänner in den USA sind.

Frei bedeutet: Jeder hat das Recht selbst zu entscheiden, welche Partei oder Kandidaten er oder sie wählt. Deshalb darf niemand Drittes die Wähler/innen unter Druck setzen oder in ihrer Entscheidung beeinflussen.

Gleich bedeutet: Jede gültige Stimme hat das gleiche Gewicht, egal von wem sie abgegeben wurde. Bestimmte Stimmen anders zu gewichten aufgrund von irgendwelchen Kriterien wäre unzulässig. Einzige Ausnahme: Wer se…

Wer hat die Jeans erfunden?

Jeanshosen sind praktisch und sehen gut aus. Viele Menschen auf der ganzen Welt ziehen sie gerne an. Doch wer hat die Jeans eigentlich erfunden?
1873 wurde die Jeans zum ersten Mal verkauftLevi Strauss nennt man auch den 'Vater der Jeans', weil er als erster diese Hosen verkauft hat. Das war im Jahr 1873.

Levi Strauss wanderte in die USA ausLevi Strauss kam aus Buttenheim. Er wanderte aber als junger Mann in die USA aus. Ein paar Jahre später wurde im Westen der USA Gold gefunden. Aus Gold wird zum Beispiel teurer Schmuck hergestellt. Viele Menschen gingen daraufhin in den Westen der USA, denn sie wollten Gold finden und reich werden. Levi Strauss ging auch dorthin. Er begann, Geschäfte mit allem zu beliefern, was die Goldsucher jeden Tag brauchten. Dazu gehörten zum Beispiel Zahnbürsten und Knöpfe.

Nieten machen die Jeans besonders stabilIm Jahr 1872 schlug ein Schneider namens Jacob Davis Levi Strauss vor, besondere Arbeitshosen für die Goldsucher zu nähen. Die Hosen der Golds…