Was heißt Epidemie, was Pandemie?

Unter Epidemie versteht man eine (Infektions-)Krankheit bzw. Seuche, die massenhaft auftritt und sich schnell ausbreitet. Das Wort ist griechischen Ursprungs. Dort beschreibt das Adjektiv epidémios etwas als „über das ganze Volk verbreitet“ (epi = „über“, démos = „Volk“). Die Epidemie bezeichnet also eine Krankheit, die bei einer bestimmten Bevölkerung (z. B. eines Landes oder Kontinents) sowohl zeitlich als auch räumlich gehäuft vorkommt.

Von einer Pandemie (pan = „jeder, gesamt, alles“) ist dann die Rede, wenn sich eine Epidemie weltweit über Ländergrenzen und Kontinente hinweg ausbreitet. Früher gelangten Krankheitserreger über den Schiffsverkehr in neue Regionen oder Erdteile, heute vor allem über den Flugverkehr.

Infektionskrankheiten, die epidemieartig auftreten, sind z. B. die Grippe oder die Pest, aber auch AIDS. Die letzten Grippe-Epidemien, bei der sich die Krankheit unaufhaltsam verbreitete, waren 1957 und 1968. Sie kosteten mehreren Millionen Menschen das Leben.

Kommentare

  1. danke ich muss nämlich ein paar wörter in geschichte erklären ;)

    AntwortenLöschen
  2. super Definition , kurz und knapp danke :D

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts