Gibt es auf der Welt mehr Frauen oder mehr Männer?

Bezogen auf den ganzen Erdball gibt es mehr Männer als Frauen. In Zahlen: Unter den rund 6,46 Mrd. Menschen gab es laut der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung im Jahr 2005 etwa 3,25 Mrd. Männer und nur 3,21 Mrd. Frauen – also rund 40 Mio. weniger.

Schauen wir uns Europa an, könnten wir meinen, es gäbe mehr Frauen als Männer. Denn das weibliche Geschlecht hat eine höhere Lebenserwartung – und unsere Gesellschaft wird bekanntermaßen älter. In ärmeren Ländern mit geringerer Lebenserwartung und hoher Geburtenrate – sie bilden die Basis der Weltbevölkerungspyramide – ist es genau umgekehrt: Hier gibt es unter den jungen Menschen mehr Männer. Denn: Laut Geburtsstatistik kommen mehr Jungs als Mädchen auf die Welt – genauer gesagt 1 Junge mehr pro 100 Mädchen. Auf 1.000 Mädchen-Geburten sind das schon 1.010 Jungen und so weiter.

Ein weiterer Grund für den niedrigeren Frauenanteil ist die geringe Akzeptanz von weiblichem Nachwuchs in bestimmten Ländern, wie z. B. Indien. Dort treiben Frauen ihre Mädchen oft schon vor der Geburt ab, weil viele Eltern sich eine spätere Heirat mit hoher Mitgift nicht leisten können.

Kommentare

Beliebte Posts