Wie entstand das Wort Kalkül?

Es war einmal ein Steinchen ..., genauer gesagt ein Kalk-Steinchen. Das lateinische Wort für Kalk bzw. Stein ist calx; und die Verniedlichung davon ist calculus. Das war aber nicht einfach nur ein Steinchen, sondern auch die Bezeichnung für einen Spiel- oder Rechenstein. Daraus ergab sich das Verb calculare für „berechnen“ oder „zusammenrechnen“.

Unsere Kaufleute machten im 16. Jahrhundert aus der lateinischen Vorlage das „kalkulieren“. In ihrem Berufsalltag bedeutete das, sie berechneten oder veranschlagten einen bestimmten Preis für ihre Ware. Auch das kleine Steinchen (calculus) tauchte ab dem 17. Jahrhundert in ihrer Sprache wieder auf, meist verkürzt als Calcul. Und dann schaute man zu den Franzosen hinüber, die das „u“ als „ü“ aussprachen und übernahm schließlich deren Aussprache. So wurde aus dem Calcul im Lauf der Zeit das Kalkül.

Übrigens gibt es auch „der Kalkül“. Darunter verstehen Mathematiker und Logikwissenschaftler eine „Methode zur systematischen Lösung bestimmter Probleme“ (Duden).

Kommentare

Beliebte Posts