Sind Fische stumm und taub?

Vögel zwitschern, Insekten zirpen, Hunde bellen. Und Fische? Sind die etwa stumm und taub und geben höchstens mal "Blubb" von sich? Fische gelten als stumm, und Ohren scheinen sie auch nicht zu haben. Aber ist das wirklich so?

Wie kommunizieren Fische?
Fische sind weder stumm noch taub. Unter Wasser wird gequietscht, gegrunzt und geknurrt. Die Ohren von Fischen sind unseren sogar ähnlich. Nur Ohrmuscheln haben sie keine. Deswegen können wir ihre Ohren auch nicht gleich sehen. Mit ihren Lauten verteidigen die Fische ihr Revier. Sie versuchen auch, Partner anzulocken oder Feinde einzuschüchtern. Die Fischgeräusche sind sogar außerhalb des Wassers hörbar. Wenn man Welse aus dem Wasser holt, fangen sie gleich an, sich aufzuregen. Hier kannst du dir anhören, wie es klingt, wenn etwa ein Wels meckert oder ein Piranha sich Gehör verschafft. Die Seite ist auf Englisch geschrieben.

Woher kommen die Geräusche?
Doch wie produzieren die Fische ihre Laute? Viele trommeln beispielsweise mit kleinen Muskeln auf ihrer Schwimmblase, andere lassen ihre Flossengelenke knarzen. Das Grunzen und Knurren hat einer Fischfamilie sogar ihren Namen eingebracht: Knurrhähne sind ausgesprochen laute Fische.

Kommentare

  1. Nein, Fische sind nicht stumm und taub ihr seid einfach nur zu dumm.

    AntwortenLöschen
  2. Steht ja auch im Text... aber danke für die "netten Worte"

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts