Was bedeutet Vernissage?

Den Begriff Vernissage können Sie übersetzen mit „Beginn“ oder „Eröffnung (einer Kunstausstellung)“ bzw. „Vorbesichtigung“. Der eigentlichen Bedeutung kommt der letztgenannte Ausdruck am nächsten: Denn die Vernissage war früher als Veranstaltung gedacht, bei der Künstler ihre Gemälde mit einem Firnis (= transparenten Schutzlack) überzogen. So war das Werk zum letzten Mal im Ursprungs- und zum ersten Mal im nicht mehr veränderbaren Ausstellungszustand zu betrachten – und das nur für einen ausgewählten, privaten Kreis, nicht für die Öffentlichkeit. Heute ist das freilich anders. Es wird nicht mehr gefirnisst auf einer Vernissage und in der Regel hat auch ein größeres Publikum Zutritt zu der Veranstaltung, die meist mehr zu bieten hat als die reine Kunst.

Abgeleitet ist Vernissage vom Französischen: Dort bedeutet vernir = lackieren, firnissen. Verfolgen wir die Wurzeln des Wortes weiter, gelangen wir bis nach Nordafrika, genauer gesagt in die lybische Stadt Banghazi. Die hieß ganz früher einmal Berenike. Bekannt war die Stadt für ihr natürliches Harz, das sie exportierte – und aus diesem Koniferen-Harz wurde ursprünglich der Firnis hergestellt. Aus Berenike wurde bei den Griechen beronike (veronike). Die Italiener formten es aus dem lateinischen veronice zu vernice, bei den Franzosen wurde es zu vernis und im Deutschen schließlich Firnis.

Kommentare

Beliebte Posts