Was ist Intuition?

Wir Menschen besitzen 2 unabhängige Systeme des Wahrnehmens und Denkens: Unser „Chefsystem“ namens Bewusstsein arbeitet in der linken Gehirnhälfte. Es analysiert, schreibt, spricht, rechnet usw. Seine Arbeitsweise erschließt sich uns sofort, weil sie die von uns bevorzugte ist. Die Arbeitsweise der rechten Gehirnhälfte ist weniger leicht zu beschreiben. Sie wirkt „im Hintergrund“ und funktioniert eher ganzheitlich und gefühlsbezogen. Anders ausgedrückt: Sie ist intuitiv.

Mit dem rechten Gehirn filtern Sie ständig Wichtiges aus der Flut der auf Sie einströmenden Informationen und scannen Ihre Umwelt. Dieser intuitive Radar spürt auf, ob Sie etwas jenseits Ihrer bewussten Aufmerksamkeit betrifft, ob beispielsweise Gefahr droht. Wenn Sie auf einer Party in ein Gespräch vertieft sind, ist das linke Gehirn damit beschäftigt, den Gedanken Ihres Gegenübers zu folgen und witzige Antworten zu fabrizieren. Die Hintergrundgeräusche der Party blendet es aus. Sollte aber im Stimmengewirr Ihr Name fallen, entgeht das der intuitiven rechten Gehirnhälfte nicht! Sie schalten blitzartig um – und versuchen herauszufinden, wer da über Sie redet.


Intuitionen mögen oft rätselhaft erscheinen, sie beziehen ihren Input jedoch aus der realen Welt: Wir lernen nämlich ständig, ohne uns des Lernprozesses bewusst zu sein, so beiläufig und unterschwellig läuft er ab. Und das so Gelernte steht Ihnen dann „plötzlich und unerklärlich“ zur Verfügung – ein Grund dafür, warum Sie diesem unbewussten Wissen vielleicht manchmal misstrauen. Doch das ist unnötig: Ihre Intuition bedient sich nur der Summe Ihrer Erfahrungen – und denen können Sie beruhigt vertrauen!

Kommentare

Beliebte Posts